Loading...

Mandatsanfragen steigern mit Ihrer Website

Verbessern Sie Ihre Chance auf mehr Kontakte. Hier finden Sie die 10 wichtigsten Regeln für einen unverwechselbaren, mandantenspezifischen Internetauftritt und gute Auffindbarkeit.

unique – Agentur für Kommunikation GmbH & Co. KG

Wie gut ist Ihr
Internetauftritt?

Nur weil Sie eine Internetseite haben, heißt das nicht, dass Sie auch automatisch gefunden werden.

Klar, wenn Sie Ihren Namen eingeben, werden Sie gefunden. Ein potentieller Mandant kennt Sie aber noch gar nicht und sucht stattdessen nach den Suchbegriffen Anwalt, Ort und Fachgebiet oder Ähnlichem. Sie brauchen also die richtigen Keywords auf Ihrer Website, um einfach gefunden zu werden und sich dennoch von Ihren Mitbewerbern abzuheben.

Nur weil Sie bei Google angezeigt werden, heißt das nicht, dass neue Mandanten Sie automatisch anklicken.

Mit der Anzeige Ihrer Kanzlei­beschreibung bei Google haben Sie erst einen Fuß in der Tür. Schließlich gibt es neben Ihrem Eintrag noch viele andere Suchergebnisse. Denken Sie daran: Sie haben nur zwei Zeilen Text und eine Überschrift, um Ihren potentiellen neuen Mandanten zum Anklicken zu motivieren. Das will inhaltlich gut überlegt sein.

Nur weil jemand Ihre Internetseite besucht, nimmt er nicht gleich Kontakt mit Ihnen auf.

Die meisten Besucher verlassen eine Internetseite wieder, ohne tätig zu werden. Sie fühlen sich nicht persönlich angesprochen oder finden sich nicht zurecht. Mit einem zielgruppengerechten, un­ver­wechsel­baren Profil sowie der Optimierung des Besucherflusses und der Kontaktseite erhöhen Sie ganz einfach die Anzahl Ihrer Anfragen.

Bevor sich ein potentieller Mandant für Sie entscheidet, wird er in über 80% aller Fälle Ihre Website besuchen.

Die 10 wichtigsten Regeln für Unverwechselbarkeit und gute Auffindbarkeit

1
Suchmaschinenoptimierung Verwenden Sie die richtigen Suchbegriffe –
aus Sicht Ihres potentiellen Mandanten!

Die schönste Website nutzt Ihnen nichts, wenn Sie nicht gefunden werden. Im Internet wird oft umgangssprachlich gesucht: also "Hilfe Falschparken Köln" statt "Fachanwalt Verkehrsrecht". Deshalb ist es wichtig, sich in potentielle Mandanten – Ihre Zielgruppe – hineinzuversetzen und die entsprechenden Schlüsselwörter („Keywords“) zu analysieren.

Haben Sie sich darüber Gedanken gemacht, mit welchen Wörtern ein Mandant Ihre Tätigkeitsfelder beschreiben würde? Finden sich diese auf Ihrer Internetseite wieder? Gibt es verwandte Begriffe, die Nicht-Juristen verwenden würden? Verwenden Sie diese Keywords auch im Zusammenhang zu Ihrer Stadt bzw. Ihrer Region?

2
Konzept Bauen Sie eine Beziehung zu Ihrem neuen Mandanten auf!

Ihre Internetseite ist oft der erste Berührungspunkt mit Ihrer Kanzlei. Sie prägt die Einstellung Ihres potentiellen Mandanten zu Ihnen – lange bevor Sie ihn persönlich für sich einnehmen können. Als Einstieg in Ihre Mandantenbeziehung erleichtert Ihnen Ihre Internetpräsenz das persönliche Gespräch, indem sie die Beziehung bereits "vorwärmt". Und sie eignet sich hervorragend für eine Weiterempfehlung – denn ein Link ist schnell versendet. Strategie ist die halbe Miete: Es ist wichtig, dass Sie gut gefunden werden, Interesse und Sympathie wecken, Sicherheit und Vertrauen vermitteln – und Kontakte generieren.

Welche Funktionen soll Ihre Website erfüllen? Spiegelt Ihre Internetseite Ihre Kanzlei-Identität wider – in Gestaltung und Tonalität der Texte? Welche Art von Mandanten wollen Sie ansprechen? Mit wem befinden Sie sich im Wettbewerb? Wie rufen Sie bei Ihrer Zielgruppe Aufmerksamkeit, Interesse und den Wunsch hervor, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen?

3
Nutzerführung Nehmen Sie Ihren möglichen Mandanten an die Hand!

Auch in einem Supermarkt, in dem Sie noch nie waren, können sie sich recht schnell zurechtfinden: vorne das Obst und Gemüse, hinten die Frischtheke mit Fleisch und Käse. So sollte es sich auch mit Ihrer Website verhalten. Die Orientierung sollte für potentielle neue Mandanten ganz einfach und intuitiv sein. Langes Suchen ist abschreckend. Mit Buttons und Links sorgen Sie dafür, dass der Nutzer möglichst viel von Ihrem Internetauftritt sieht und sich ein gutes Bild von Ihnen machen kann.

Findet sich ein neuer Mandant auf Ihrer Website schnell zurecht? Ist Ihre Website inhaltlich klar aufgebaut und erleichtert Ihren neuen Mandanten die Orientierung? Gibt es mehrere Wege, um von Punkt A zu Punkt B zu kommen? Ist die Menüstruktur sinnvoll und entspricht sie auch wirklich der Nutzersuche? Haben Sie bestehende Mandanten dazu befragt?

4
Kontaktaufbau Führen Sie ihn Schritt für Schritt zur Kontaktaufnahme!

Auf einer Party nur herumzustehen bringt wenig neue Bekannte. Sie müssen schon die richtigen Signale in der richtigen Reihenfolge aussenden, um Unbekannte zur Kontaktaufnahme zu bewegen. Das trifft gleichermaßen auf Ihre Website zu. Darum ist es wichtig, Ihren potentiellen Mandanten so zu führen, dass er am Ende seiner Suche nahezu unweigerlich Ihr Kontaktformular ausfüllt und abschickt. Keiner mag Hürden und niemand beantwortet erst zehn Fragen, bevor er loslegen kann. Ihr Kontaktformular sollte also äußerst knapp gehalten sein.

Machen Sie Ihrem potentiellen Mandanten den Weg zu Ihnen möglichst einfach: Sie brauchen eine gute Anfahrtsskizze und am besten auch eine Anfahrtsbeschreibung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Diese sollte möglichst nicht aus dem Falk-Plan stammen, sonst hagelt es Abmahnungen.

Haben Sie den Eindruck, dass Ihre Website genügend Kontaktanfragen erzeugt? Befinden sich auf jeder Ihrer Unterseiten Kontaktbuttons? Gibt es spezifische Angebote, die Ihren neuen Mandanten zu einer Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail motivieren könnten?

5
Corporate Identity Bringen Sie auf den Punkt, was Ihre Kanzlei ausmacht!

Würden Sie einem Menschen vertrauen, von dem Sie sich kein klares Bild machen können? Wahrscheinlich nicht. Und ebenso wenig Ihre möglichen neuen Mandanten. Deshalb ist es wichtig, dass zunächst Sie sich über Ihre Kanzlei und Ihre Leistungen klar werden. Zu wissen, wer man ist und was die eigne Identität ausmacht, scheint auf der Hand zu liegen. Wenn man diese Einzigartigkeit aber schärfer herausarbeiten möchte, muss man sich etwas eingehender mit dem Kern der eigenen Arbeit befassen.

Geben Sie sich nicht damit zufrieden, dass Sie Rechtsanwalt sind, zum Beispiel mit einer Spezialisierung auf Familienrecht. Das sind andere auch. Menschlich und fachlich haben Sie aber Ihr eigenes Profil. Und das gilt es zu kommunizieren.

Sind Sie sich bewusst, was Sie einzigartig macht und von den Mitbewerbern unterscheidet? Gibt es etwas, das Sie ganz besonders gut können? Wissen Sie noch, weshalb Sie ursprünglich Anwalt geworden sind? Gibt es etwas, das Sie als Ihren Auftrag betrachten? Und spiegelt die Eigendarstellung Ihrer Kanzlei all dies nach außen wieder?

6
Corporate Design Wecken Sie Vertrauen und Sympathie – auf den ersten Blick!

Außer vielleicht einer Empfehlung haben Ihre Mandanten meist nur wenig rationale Kriterien, um sich gerade für Sie zu entscheiden. Darum ist es besonders wichtig, Vertrauen aufzubauen. Mit Ihrem Corporate Design stellen Sie eine Beziehung zu Ihren Mandanten her, wenn Sie nicht von Mensch zu Mensch kommunizieren können.

Ihr Erscheinungsbild entscheidet, wie Sie auf Ihre Adressaten wirken. Wenn Sie visuell mit Ihrer Zielgruppe auf einer Wellenlänge liegen, müssen Sie viel weniger rationale Überzeugungsarbeit leisten. Denn durch nonverbale Kommunikation haben Sie bereits einen Grundstein für Übereinstimmung und Sympathie gelegt.

Haben Sie ein aufmerksamkeitsstarkes Logo, das einprägsam ist und zu Ihnen passt? Ist Ihr Logo wirklich auf allen Ihren Kommunikationsmitteln zu finden und lässt es sich auch noch gut verfaxen? Verfügen Sie über spezifische Farben und Formen, die Ihrer Identität entsprechen und Sie wiedererkennbar machen? Wie beurteilen Ihre Mandanten Ihren Internetauftritt?

7
Fotografie Menschen wollen Menschen sehen – zeigen Sie Ihr Gesicht!

Der visuelle Eindruck von einem Menschen ist zumeist der erste, mit dem wir konfrontiert werden. Damit ist er prägend für die generelle Einschätzung einer Person. Dies gilt auch für den Eindruck, den mögliche neue Mandanten auf Ihrer Website von Ihnen gewinnen – über Ihre persönlichen Fotos. Es ist also wichtig, dass diese sympathisch und professionell aussehen. Auch eine besonders ästhetische Gestaltung Ihrer Kanzleiräume könnte Auskunft über Sie geben. Ein übergreifendes Fotokonzept sorgt dafür, dass alle Bilder gut zueinander passen und Ihre Website wie aus einem Guss wirkt.

Gibt es ausreichend ansprechende Fotos auf Ihrer Website? Sind diese ganz allgemein gehalten oder prägen Sie ein unverwechselbares Bild von Ihnen? Verfügen Sie über Fotos, die nicht nur seriös aussehen, sondern die auch authentisch und sympathisch sind? Haben Sie besonders attraktive Kanzleiräume, die Sie neuen Mandanten gerne zeigen würden?

8
Text Verlieren Sie nicht viele Worte – sondern die richtigen!

Sprechen Sie Ihre Mandanten in einer Sprache an, die sie verstehen! Juristische Texte müssen sehr exakt formuliert werden und dürfen kein Detail auslassen, um nicht anfechtbar zu sein. Dies schlägt sich in einer ganz besonderen Sprache wieder, die für Nicht-Juristen häufig schwer verdaulich ist. Machen Sie es Ihren neuen Mandanten leicht – durch eine einfache, sympathische Sprache, die verständnisvoll auf deren häufig bedrängte Situation eingeht und nicht noch mehr Distanz schafft.

Guter Text ist aber auch grundlegend für Ihre Auffindbarkeit. Darum sollten die analysierten Keywords in den Texten und speziell in den Menüpunkten und Headlines auftauchen. Die Description-Texte, die bei Google & Co. Auskunft über Sie geben, sollten die Schlüsselwörter über Sie beinhalten und Interesse wecken – als eine Art Kurzzusammenfassung über Ihre Kanzlei und deren Leistungen. Noch einmal kondensiert, sollten sie als Seitentitel Ihres Internetauftritts in Erscheinung treten.

Verwenden Sie Ihren neuen Mandanten gegenüber eine klare, prägnante und vor allem verständliche Sprache? Transportieren Ihre Texte nur Fakten, oder baut die Art und Weise, wie sie geschrieben sind, Vertrauen in Ihre Kanzlei auf? Sind Ihre Texte in Hinblick auf gute Auffindbarkeit durch Suchmaschinen geschrieben?

9
technische Umsetzung Auf die Technik kommt es an –
die Programmierung muss stimmen!

Nur wenn die innere Struktur stimmt, ist ein Gebäude tragfähig. Ihre Website muss Google-konform programmiert sein, sonst ist sie nicht auffindbar. Google sucht nur nach Text. Deshalb sollte Ihr Kanzlei-Logo nicht als Grafikdatei hinterlegt, sondern als Text dargestellt sein. Barrierefreiheit – zum Beispiel durch größenveränderbare Schriften – verhindert, dass sich Menschen mit Handicaps ausgegrenzt fühlen. Und die Datensicherheit ist ein absolutes Muss. Nur sichere Seiten sind gute Seiten.

Ist Ihr Kanzlei-Logo als Grafikdatei hinterlegt (das wäre nämlich falsch!)? Ist Ihre Website älter als 2 Jahre (dann kann sie hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung nicht aktuell sein)? Ist die Programmierung Ihrer Headline-Struktur suchmaschinengerecht?

10
Promotion Nicht das Mauerblümchen spielen –
nutzen und kommunizieren Sie Ihre Website!

Um bekannt zu werden, sollten Sie Ihre Website aktiv promoten. Sprechen Sie bestehende Mandanten darauf an, versehen Sie alle Kommunikationsmittel mit Ihrer Internetadresse – auch die Präsentationen zu Ihren Vorträgen. Halten Sie nicht damit hinter den Berg. Das Gute daran: Sie müssen nur eine URL kommunizieren, die Werbung übernimmt dann Ihre Website für Sie.

Kennen Ihre Mandanten, Kollegen, Freunde und Familie Ihre Website? Sind Sie verschwenderisch mit Ihren Visitenkarten (auf denen Ihre URL aufmerksamkeitsstark abgedruckt ist)? Ist Ihre Internetadresse auf jeden Ihrer Flyer eingedruckt und prangt auf Ihrem Kanzleischild?
Laden Sie hier unsere 10 Regeln herunter. Sie können die Checkliste auch gleich für Sich ausfüllen. Wenn Sie Fragen dazu haben, rufen Sie uns einfach an:
Tel. 02 21 / 97 31 75 - 0

unique Marketing-Seminar

Mandatsanfragen steigern
mit ihrer Website

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Seminar speziell für niedergelassene Anwälte.

 
Seminarbaustein 1 – Seien Sie unverwechselbar.

Zeigen Sie Profil!

Die Bedeutung einer unverwechselbaren Kanzlei-Identität und wie man diese entwickelt
mit Annette Österreicher, Unternehmensprofil-Beraterin, Systemische Organisationsberaterin, Dipl.-Kommunikations-Designerin

  • So bringen Sie Ihr Unternehmensprofil auf den Punkt (Corporate Identity)
    Selbstverständnis, Wertesystem, Unternehmenskultur
  • So bauen Sie eine Beziehung zu potentiellen Mandanten auf – bereits im Vorfeld über Internet und andere Medien (Corporate Design) Erscheinungsbild, Logo, Kanzleifarbe, Schrift, Bildkonzept, Fotos
  • So treten Sie in Kontakt (Kommunikationsmittel)
    Website, Kanzleidarstellung, Präsentationen, Vorträge

Mit aussagekräftigen Beispielen aus der Praxis (Dos and Don'ts). Wir können uns gerne auch einige Teilnehmer-Websites anschauen.

Seminarbaustein 2 – Seien Sie gut auffindbar.

Googeln Sie sich nach oben!

Suchmaschinenoptimierung für Kanzleien
mit Götz Müller-Dürholt, Head of New Media, Multimediareferent, Webdesigner

  • Was ist Suchmaschinenoptimierung (SEO)?
  • So verbessern Sie Ihre Suchergebnisse
    Internetadresse, Keywords, Page Ranking
  • So sorgen Sie für Inhalt
    Neuer mandantenspezifischer Content
  • So optimieren Sie Ihre Programmierung
    Domainname, Seitenstruktur, Seitentitel, Ankertexte
  • So sorgen Sie für Kontakte
    User Experience Optimization (UXO), Buttons, Links, Kontaktformular

Jetzt anmelden

Teilnahmebedingungen ansehen

1. Anmeldung
Die Anmeldung zur Teilnahme an Seminaren und anderen Veranstaltungen erfolgt ausschließlich schriftlich. Die Anmeldung für Seminare kann per E-Mail, Fax oder Post und über das Onlineanmeldeverfahren erfolgen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Mit der Bestätigung der Anmeldung kommt der Vertrag zustande.

2. Zahlungsbedingungen
Die Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen ab Erstellungsdatum in voller Höhe zur Zahlung fällig.

3. Rücktritt und Kündigung
Bis sieben Werktage vor Beginn der Veranstaltung kann der Teilnehmer von der Anmeldung schriftlich zurücktreten. Maßgebend ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei unique. Teilnehmer, deren Rücktrittserklärung später eingeht oder die zu den Veranstaltungen nicht oder teilweise nicht erscheinen, sind grundsätzlich zur Zahlung des vollen Entgeltes verpflichtet

4. Absage von Veranstaltungen
unique behält sich das Recht vor, bei ungenügender Beteiligung oder auf Grund anderer von ihr nicht zu vertretender Gründe, Lehrgänge und Seminare abzusagen. Bereits gezahltes Entgelt wird zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche hat der Teilnehmer nicht.

5. Änderungen bei Dozenten, Referenten oder im Veranstaltungsverlauf
unique behält sich weiter vor, Dozenten und Referenten sowie den zeitlichen Ablauf und den Unterrichtsort der Veranstaltungen zu ändern. Der Teilnehmer ist in einem solchen Fall weder zum Rücktritt vom Vertrag noch zur Minderung des Entgeltes berechtigt. unique ist berechtigt, neben den regulären Unterrichtszeiten an anderen Tagen Zusatztermine festzulegen. Die Erstattung von Ersatz- und Folgekosten ist ausgeschlossen.

6. Datenschutz
Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass personenbezogene Daten zur Vertragsabwicklung sowie zur Zusendung von Informationen automatisiert be- und verarbeitet werden. Eine weitergehende Datenverarbeitung erfolgt nur im Rahmen zwingender nationaler Rechtsvorschriften.

7. Widerrufsbelehrung
Soweit Sie Verbraucher sind, haben Sie ein Widerspruchsrecht. Verbraucher sind Sie, wenn der Vertrag weder einer gewerblichen noch einer selbstständigen beruflichen Tätigkeit Ihrerseits zugerechnet werden kann.

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, Email) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gem § 312 c Absatz 2 BGB in Verbindung mit § 1 Absatz 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unseren Pflichten gem. § 123 e Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
unique. Agentur für Kommunikation GmbH & Co. KG
Hülchrather Straße 6
50670 Köln
Fax: 0221.973175.23
Mail: susanne.hoffmann@unique.de
www.unique.de
Stand: Juni 2013

  • Leider kann ich nicht teilnehmen. Bitte informieren Sie mich über weitere Termine.

    „Das Internet ist wie eine Welle: Entweder man lernt, auf ihr zu schwimmen, oder man geht unter.“
    Bill Gates

    ____

    unique – ist das Ergebnis

    Markenführung, Corporate Design oder interaktive Medien. Ein kleiner Einblick in die Projektwelten von unique:

    Um Erfolg zu haben, musst du den Standpunkt des anderen annehmen und die Dinge mit seinen Augen betrachten.“
    Henry Ford

    ____

    unique – das sind wir

    Als inhabergeführte Full-Service-Kommunikationsagentur mit Sitz in Köln entwickeln wir seit über 20 Jahren hochwertige Lösungen im Online- und Printbereich. Wir sind keine Platzhirsche, sondern lösungsorientierte Teamplayer. Neben unserer hohen kreativen Kompetenz setzen wir auf persönliches Engagement, enge Abstimmungsprozesse, feste Ansprechpartner und größte Termintreue.

    ____

    Lassen Sie etwas
    von Sich hören

    unique. Agentur für Kommunikation GmbH & Co. KG
    Hülchrather Straße 6
    50670 Köln

    Tel. 02 21 / 97 31 75 - 0
    Fax 02 21 / 97 31 75 - 23
    E-Mail: info@unique.de
    Web: www.unique.de